Über uns

Was sind Lions?

Lions Clubs International ist mit nahezu 1,4 Millionen Mitgliedern in 207 Ländern der Erde die mitgliederstärkste wohltätige Club-Bewegung weltweit. Allein in Deutschland arbeiten mehr als 49.000 Frauen und Männer bei den Lions mit.

Seit mehr als 90 Jahren steht der Name Lions für bürgerschaftliches Engagement, für Dienst an der Gemeinschaft und Hilfe für Menschen in Not. Lions-Mitglieder engagieren sich in dem Bewusstsein, dass jedes Staatswesen nur in dem Maße dem Einzelnen dienen kann, wie der Einzelne bereit ist, sich für das Gesamte einzusetzen.

Das offizielle Lions-Motto lautet “We serve” oder “Wir dienen”. Damit verpflichtet sich jedes Lions-Mitglied, den Dienst am Nächsten über seinen persönlichen Profit zu stellen. Lions initiieren eigene Projekte oder unterstützen nützliche Projekte von Partnerorganisationen. Übergeordnetes Ziel ist dabei die Hilfe zur Selbsthilfe. Die Stiftung von Lions Clubs International (LCIF) gewährt jährlich Zuschüsse in Millionenhöhe, um weltweit humanitäre Hilfe zu gewährleisten.

Schwerpunkte des Engagements der deutschen Lions sind u. a. verschiedene Programme für Kinder und Jugendliche, der internationale Jugendaustausch sowie der weltweite Kampf gegen Blindheit. Daneben engagieren sich Lions im Bereich Gesundheit und Prävention, helfen nach Katastrophen, organisieren Hilfslieferungen und tragen zum Erhalt deutscher Kulturdenkmäler bei.

Mitglieder

Rano Chhatwal, Jutta Cirkel, Gisela Dreckmann, Gisela Duwensee, Martina Gitsham, Christl Götz, Ruth Hagemeister, Britta Hoffmann, Annette Hoffrogge, Dorothee Hofrichter, Edith Hortlik, Sandra Kalesse, Gundula Kauth, Jolanthe Kovacs, Maria Kremerskothen, Gerda Kringel, Antonia Krieter, Sibylle Marcin, Petra Niggestich, Hildegard Overfeld, Hildegard Paul, Sabine Podlaha, Margitta Renner-Gellermann, Dagmar Sander, Marga Stifter, Heide Teller, Claudia Tempelmann-Bandura, Susanne Timmermann, Hildegard Ulepic und Elke Weber

Wie entstand die Lions-Bewegung?

Unter dem Eindruck des 1. Weltkriegs fand sich 1917 in den USA ein Kreis idealistisch gesinnter Menschen zusammen. Unter der Leitung des Chicagoer Versicherungskaufmanns Melvin Jones verpflichteten sie sich, mit einem guten Teil ihrer Leistungsfähigkeit für Nächstenliebe und Gemeinsinn einzutreten.

Die Gemeinschaft wächst rasch und verbreitet sich in den fünfziger Jahren von Amerika nach Europa und in den letzten beiden Jahrzehnten bis nach Fernost. Der erste Lions-Club in Deutschland wurde 1951 in Düsseldorf gegründet. Mittlerweile gibt es in Deutschland rund 1.400 Lions Clubs, die sich auf 16 selbstständige Distrikte aufteilen. Der Lions Club Dorsten-Lippe gehört zum Distrikt 111 Westfalen-Lippe.

Hier geht es zur Bildergalerie